Testverfahren

MotivStrukturAnalyse MSA®

Die für den deutschen Kulturkreis entwickelte und normierte MotivStrukturAnalyse MSA ist ein innovatives Coachinginstrument, um die individuelle Motivstruktur von Menschen zu erfassen.
Im Unterschied zu den meisten Verhaltens- oder Persönlichkeitstests klärt die MSA mit ihren 18 individuellen Grundmotiven die Frage, welche inneren Antriebskräfte jemanden wirklich bewegen - und jeweilige Handlungen eigenmotiviert-engagiert ("intrinsisch") oder fremdbestimmt-erzwungen erfolgen.
Grundmotive beeinflussen über das Handeln hinaus auch unsere Wahrnehmung und Kommunikation, unser Fühlen und Denken.
Jedes Grundmotiv wirkt als dauerhafter "Glücksbringer" und Motivator der persönlichen Fähigkeiten und Potentiale eines Menschen - wenn es situativ gelebt und umgesetzt werden kann.
Mit der MotivStrukturAnalyse MSA® gewinnen Sie wertvolle Einblicke in Ihre Persönlichkeit.
Das Wissen um die eigene Motivstruktur erleichtert zahlreiche Entscheidungsprozesse im Beruf und Privatleben.
Nutzen Sie MSA® für Ihre Standortbestimmung, Persönlichkeitsentwicklung, persönliche Work-Life-Balance und zur Entwicklung eines stimmigen Karrierekonzeptes.

MBTI® Myers-Briggs Typenindikator

Präferenzen beim Wahrnehmen und Entscheiden
Die Kenntnis der eigenen Persönlichkeit erleichtert die Kommunikation in Berufs- und Privatleben enorm – sie ist der zentrale Erfolgsfaktor auf Ihrem Weg zu stimmigen Lebens- und Karrierekonzepten.

Der MBTI® misst Neigungen bzw. Präferenzen, die sich darauf beziehen, wie Menschen bevorzugt Informationen wahrnehmen und sammeln und wie sie auf Grund dieser Informationen Schlussfolgerungen ziehen und Entscheidungen treffen.

Diese Wahrnehmung und Entscheidungsfindung können bei jedem Persönlichkeitstyp unterschiedlich sein. Das Instrument unterscheidet vier Präferenzpaare, deren Ausprägung von jedem genutzt werden aber in sehr unterschiedlicher Intensität. Diese Gegensatzpaare, die so genannten Dichotomien, bestehen aus den vier Funktionen:

I. Extraversion (E) und Introversion (I)
Woher beziehe ich meine Energie, wohin lenke ich meine Aufmerksamkeit – nach außen oder innen?
II. Sensitives Empfinden (S) und INtuition (N)
Wie nehme ich meine Umwelt wahr, wie nehme ich Daten auf – mit Aufmerksamkeit fürs Detail oder mit Blick für den großen Zusammenhang.
III.Thinking/Denken (T) und Fühlen (F)
Was ist die Grundlage für meine Entscheidungen – mein Denken oder mein Fühlen?
IV. Judging/Urteilen (J) und Perceiving/Wahrnehmen (P)
Wie gehe ich mit der Außenwelt um – erlebt diese mich eher geordnet und strukturiert oder flexibel und spontan?